#34 Was ist eigentlich? – Programmierung

Natürlich wist ihr was man unter Programmierung versteht, aber was ist Programmierung in Brettspielen? Natürlich ist auch das wieder eine spezielle Brettspielmechanik, die euch in dem ein oder anderen Spiel begegnen könnte. Falls ihr sie nicht schon kennt, solltet ihr unbedingt mal eines der Spiele mit Programmierung ausprobieren, denn sie bieten eine Menge Spaß, weil gerade der Vorgang der Programmierung meistens für eine Menge an Chaos sorgt. Klingt paradox? Ist aber genau so…

Programmierung

Keine Angst, bei Spielen mit Programmierungsmechanik wird euch nicht extra viel abverlangt. Es sind immer noch Brettspiele. Man könnte das ganze auch Aktionskette nennen. In spielen mit Programmierung müsst ihr vorher, bevor eine Runde ausgewertet wird, eine bestimmte Anzahl Aktionen in einer Reihenfolge planen. Dies passiert in der Regel verdeckt, so dass man die Aktionen der Gegner nur erahnen kann. Nachdem alle die Programmierung beendet haben wird dann aufgelöst und die Handlungen der Spieler interagieren miteinander. Dabei entstehen gewollte und nichtgewollte Effekte gleichermaßen.

Ein sehr gutes Beispiel für die Programmierungsmechanik ist das Spiel Robo Rally von Richard Garfield. Hier veranstelten die Roboter der Spieler nachts in einer Fabrik ein Rennen kreuz und quer durch die Fabrikhalle. Die Spieler programmieren die Schritte ihres Roboters mit Karten. Dabei ist es möglich sich vor und zurück zu bewegen, oder sich zu drehen. Die Karten verfügen dazu noch über einen Kartenwert, der im nachhinein die Reihenfolge der Abhandlung der Karten der Spieler bestimmt. So passieren natürlich in der Auflösungsphase mitunter ziemlich chaotische Dinge. Bei Robo Rally kommt zusätzlich noch die Fabrik hinzu, die verschiedenste Apparaturen, wie Pressen und Förderbänder beinhaltet, die berücksichtigt werden wollen.

Bei solchen Spielen ist das Chaos und der Spaß groß, wenn man sowas mag. Bei Strategen sind diese Spiele eher unbeliebt, weil sie sich nicht durchplanen lasssen. Die eigenen Handlungen sind abhängig von denen der Gegner und das durchkreuzt allzu oft die Strategie und führt zu Frust. Vielen Spielern fehlt dazu auch häufig die Vorstellungskraft sich mehrere nacheinander ablaufende Vorgänge zu merken.

Es gibt mittlerweile viele Spiele die eine Programmierkomponente in ihrem Spielablauf enthalten, aber nur eine überschaubare Menge von Spielen, bei denen die Programmierung die Hauptmechanik ist.

Bekannte Vertreter:

Ein Gedanke zu „#34 Was ist eigentlich? – Programmierung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.