Targi – Die Erweiterung

Targi – Die Erweiterung / Foto: Spieltroll

Acht Jahre ist es inzwischen her, dass ein zwei Personen-Spiel mit Namen Targi in der KOSMOS „Spiele für Zwei“-Serie erschienen ist. Sein Autor Andreas Steiger war zu diesem Zeitpunkt ein total unbeschriebenes Blatt und ist es auch heute noch, denn kein anderes Spiel hat er seit dem bei einem Verlag untergebracht. Targi allerdings zählt durch seinen Gittermechanismus zu den ganz großen kleinen Spielen in der an guten Titeln nicht gerade armen Welt da draußen. Targi erfreute sich nicht nur in deutschen Landen großer Beliebtheit, nein auch im Ausland feierte man dieses Kleinod zurecht ab. Vier Jahre nach dem Hauptspiel brachte Andreas Steiger zusammen mit KOSMOS dann doch noch eine Erweiterung für Targi auf den Markt. Diese war, genau wie das Hauptspiel dann aber lange vergriffen und die Erweiterung erschien bis zu diesem Jahr überhaupt noch nicht im Ausland, was sie zu einem begehrten Stück werden lies. Seit dem letzten Jahr ist beides in Deutschland aber wieder verfügbar und das Ausland darf sich über eine englische Version der Erweiterung freuen.

Was ist neu?

In der Schachtel befinden sich 80 neue Spielkarten. Diese teilen sich in 45 neue Stammeskarten, 5 neue Warenkarten, sowei 10 neue Randkarten und 20 Wanderdünen-Karten auf. Eine lilafarbene Holzfigur einer Targia, sowie 15 Wasserplättchen, ein Gold, sechs Waren- und 8 Siegpunktplättchen, sowie 6 Aktionmarken befinden sich als zusätzliches Material in der kleinen Schachtel. Das ist alles und reicht, um Targi in ein neues Spielerlebnis zu verwandeln.

Targi – Die Erweiterung – Spielinhalt / Foto: Spieltroll

Wie läuft das ab?

Okay, eines muss ich zu dieser Erweiterung sagen, denn sie ist eine ganz besondere. Wo hingegen es normalerweise Erweiterungen gibt, die ein Spiel durch mehr Inhalt in Form von Variationen erweitern, oder aber durch neue Spielelemente vom Umfang her erweitern, macht diese hier etwas völlig Neues. Sie verwandelt Targi in eine bessere Version von sich selbst. Sozusagen Targi 2.0. Das neue Material ergänzt und ersetzt zu einem Großteil bestehendes Material und verwandelt das Targi, dass man bereits kannte und für gut befand in eine neue, noch interessantere Version.

Zunächst wird das Spiel im Prinzip genauso aufgebaut wie im Hauptspiel beschrieben. Die Stammeskarten des Hauptspiels werden allerdings komplett durch neue Karten ersetzt. Das ist nötig, um der neuen Ressource Wasser Rechnung zu tragen. Wasser ist eine Ressource, die das Spiel noch variantenreicher, taktischer und intensvier Macht. Wasser wird mit den fünf neuen Warenkarten auch dem Warenstapel hinzugefügt und natürlich muss für so einen Zweck auch der Rand umgebaut werden und deshalb gibt es 10 neue Randkarten, die mit den Warenkarten des Hauptspiels den neuen Rahmen für unser Spielfeld bilden.

Die einzigen beiden neuen Elemente sind die Targia-Figur, die entgegen dem Uhrzeigersinn auf dem Rand läuft, also entgegengesetzt zum Räuber und ein paar neue Fähigkeiten mitbringt und die Wanderdünenkarten, die neben dem Rand als Stapel bereitgelegt werden und zu Beginn drei Karten als Auslage aufgedeckt werden.

Die Targia

Diese Figur wird genau wie der Räuber am Anfang einer jeden Runde um ein Feld weiterbewegt. Im Gegensatz zum Räuber ist ihr Feld allerdings nicht tabu. Man wird sogar belohnt, wenn man seine Figur auf ihr Feld stellt. Man hat die Wahl, ob man entweder eine Ware seiner Wahl bekommen möchte, oder aber eine Ware seiner Wahl ablegt und dafür die oberste Karte des Warenstapels umdrehen möche und die Ware oder Waren erhält, die diese Karte zeigt.

Die Wanderdünen

Die Auslage der Wanderdünen stellt für die beiden Spieler eine neue Zugmöglichkeit dar. Die Wanderdünen zeigen zum Teil sehr mächtige Aktionen und die Spieler haben nun die Möglichkeit eine ihrer Spielfiguren auf eine Wanderdüne zu stellen. Dadurch geben sie mindestens eine Aktion auf dem normalen Spielfeld auf, da es einen Kreuzungspunkt weniger für sie gibt. Die Aktionen der Wanderdünen machen das aber leicht wieder weg. Man hat nun also die Möglichkeit eher schwache Aktionen nicht machen zu müssen. Die Wanderdrünen werden nachdem sie benutzt wurden abgelegt und nicht sofort ersetzt. Nachdem ein Überfall stattgefunden hat, werden die noch ausliegenden Wanderdünen abgelegt und wieder drei neue ausgelegt. Sollte irgendwann keine Wanderdüne mehr ausliegen, wird zu Beginn der nächsten Runde nur eine neue ausgelegt.

Targi – Die Erweiterung – Wasser / Foto: Spieltroll

Das Wasser

Wasser ist eine neue Ressource, die irgendwo in ihrer Bedeutung zwischen den normalen Waren und Gold angesiedelt ist. Man darf insgesamt 10 Wasser vor sich liegen haben, genau wie es mit Waren auch ist. Allerdings darf man Wasser zu jeder Zeit im Spiel tauschen. Drei Wasser sind ein Gold, zwei Wasser sind eine Ware und zum Spielende hin sind je zwei Wasser ein Siegpunkt.

Das Fazit

Targi – Die Erweiterung bringt nur ein paar kleine Veränderungen mit sich, erzielt damit aber eine maximale Wirkung. Das Spiel ist schon ohne die Erweiterung eines der besten Spiele für zwei, die es da draußen gibt, aber durch die Erweiterung wird das ganze auf eine neue Stufe gehoben. Der Mechanismus von Targi wird aus irgendeinem Grund nicht so häufig genutzt, was ich mir tatsächlich nicht erklären kann und alles was Steiger hier tut, ist eine Verfeinerung seines Spiels. Er baut kleine Teile um und an, aber das Spiel bleibt absolut das gleiche. Die Komplexität wurde durch die neue Ressource und die Möglichkeit eine Düne zu benutzen erhöht, aber nur ganz leicht und schafft so ein noch intensiveres Spielerlebnis. Ich würde nicht soweit gehen und sagen, dass diese Erweiterung essentiell ist, aber für mich ist sie das auf jeden Fall. Ich spiele Targi seit der Erweiterung nicht mehr ohne. Es gibt keinen Grund. Jemand für den Targi neu ist, wird sie aber auch nicht vermissen, weil das Grundspiel allein schon so toll ist und komplett wirkt. Kein Grund eine Erweiterung zu kaufen. Aber wenn man das Spiel schon einige Partien gespielt hat und es so sehr mag, dann sollte man sich auf das nächste Level begeben und sich die Erweiterung ebenfalls zulegen und bekommt eine neue Version des Spiels geboten, das man vorher schon mochte und sie wird großartig sein. Es gibt keinen Grund diese Erweiterung nicht zu mögen. Targi 2.0!


  • Verlag: Kosmos
  • Autor(en): Andreas Steiger
  • Illustrator(en): Franz Vohwinkel
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Spieleranzahl: 2
  • Dauer: 60 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.