Harry Potter Hogwards Battle – The Monsters Box of Monsters Erweiterung

Harry Potter Hogwarts Battele – The Monsters Box
of Monsters Erweiterung / Foto: Spieltroll

Dieser Artikel dümpelt schon seit einiger Zeit im Backend herum und das hat auch seinen Grund. Inzwischen ist das Grundspiel bei KOSMOS auch auf Deutsch herausgekommen, aber wir haben unsere englische Version behalten, da wir eben auch schon diese Erweiterung seit längerer Zeit besitzen. Harry Potter Hogwarts Battle ist ein Spiel das man mit 2-4 Spielern spielen kann und dessen Schwierigkeitsgrad unserer Erfahrung nach auch je nach Spielerzahl unterschiedlich ist. Wir spielen es oft nur zu zweit und die Partien mit sämtlichem Material fühlen sich zu zweit um ein vielfaches härter an als mit vier Spielern. Mit dieser Box verwandelt man das Spiel zu zweit aber in einen wahren Höllentrip. Das Spiel zu viert hingegen ist anspruchsvoll. Wie immer wird nichts gespoilert, was nicht von vornherein zum Regelset dieser Erweiterung wird.

Was ist neu?

Hier muss ich natürlich vage bleiben, denn auch The Monsters Box of Monsters Expension weicht nicht vom Stil des Hauptspiels ab und kommt in vier einzelnen kleinen Boxen verpackt. Man soll den Inhalt also in vier aufeinander aufbauenden Partien kennenlernen. Deshalb gebe ich natürlich nur Preis, was einen erwartet wenn man das erste Spiel vorbereitet. Zunächst gibt es einen weiteren spielbaren Charakter. Luna Lovegood kommt ins Team, was wohl zu erwarten war. Das bedeutet aber auch, das ihre Verbündetenkarte aus dem Hogwartsdeck genommen werden muss. Die erste Box liefert uns ansonsten 2 neue Orte, 8 neue Dunkle Künste Karten, 13 neue Hogwartskarten, 20 sogenannte Detention-Karten und fünf neue Heldenkarten sowie eine neue Proficiency-Karte. Neben den Detention-Karten gibt es noch wei weitere neue Kartentypen. 3 Encounterkarten sowie 4 Kreaturenkarten und noch zwei weitere Bösewicht und Kreaturenkarten, die zwei Karten aus dem Hauptset ersetzen, dazu gleich mehr. Achso, es gib auch noch ein paar zusätzliche Einflussmarken und einen Harfenmarker.

Harry Potter Hogwarts Battle – The Monsters Box of Monsters Erweiterung – Inhalt 😉 hier wird nichts verraten / Foto: Spieltroll

Wie läuft das ab?

Im Grunde genauso wie vorher, aber es gibt ein paar kleine Änderungen und Neuerungen, die es aber vom Schwierigkeitsgrad her in sich haben. Gehen wir es der Reihe nach durch.

Creatures & Villains

Diese Erweiterung bringt ein neues Kriterium für Bösewichte mit sich, nein vielleicht sollte man eher sagen einen neuen Typ Bösewicht: Kreaturen. Karten die Bösewichte beeinflussen beeinflussen also keine Kreaturen und Karten die Kreaturen beeinflussen haben keinen Effekt auf Bösewichte. Ein Beispiel dafür wäre die Harry Potter Feuerblitzfähigkeit, die ihn nicht belohnt wenn er eine Kreatur ausschaltet. Dafür verletzten die Todesser aber auch niemanden wenn eine Kreatur vom Bösewichtstapel aufgedeckt wird. Ausnahme sind die beiden Karten die wir austauschen müssen, denn der Basilisk, sowie der Dementor aus dem Hauptspiel zählen nun als beides.

Encounters

Die Encounterkarten geben uns ein bißchen Rahmenhandlung vor. Auf ihnen ist im oberen Bereich angegeben, welchen Bösewicht wir auf jeden Fall mit in unser Bösewichtdeck packen müssen. Diese sind Vorraussetzung. Insgesamt mischen wir diese mit einer zufälligen Auswahl zusammen, so das wir einen Stapel von zwölf Bösewichten und Kreaturen bekommen, mit denen wir uns in dieser Erweiterung auseinandersetzen müssen. Zu Beginn der ersten Runde wird nach der Dunklen Kunst Karte ein Encounter aufgedeckt. Ein Spieleffekt trifft ein und beeinflusst die Spieler. Sie können etwas gegen diesen Effekt tun, aber solange das nicht erledigt ist, bleibt die Karte offen liegen. Wenn die Aufgabe am Ende einer Runde erledigt ist, wird die Karte abgelegt und zu Beginn der nächsten Runde tritt Encounter Nummer 2 in Kraft. Lasst euch überraschen, diese Effekte schränken das Spiel schon ganz schön ein.

Banishing and Detention

Detention heißt im englischen soviel wie Nachsitzen und mit Banishing werden Karten gebannt. Es gibt nun Karten, die es einem erlauben Karten zu bannen. Diese Fähigkeit wird recht wichtig, denn die Detention/Nachsitzen-Karten müllen einem das Spieldeck zu. Diese Karten sind für gar nichts nütze, außer das sie unsere Handkartenplätze blockieren. Außerdem schaden sie uns durch bestimmte Dunkle Künste erheblich. Man möchte sich eigentlich schnell wieder loswerden, aber das ist nur über das bannen von Handkarten möglich. Die Detentionkarten verschwinden aber nicht ganz aus dem Spiel, wie es mit anderen Karten passieren würde, die man aus irgendeinem Grund gerne bannen möchte, nein, sie kommen zurück auf ihren eigenen Stapel.

Neue Heldenkarten und Luna Lovegood

5 neue Heldenkarten wurden genauso beigelgt wie ein neues Starterdeck für Luna. Die Heldenkarten sind Alternativen für die Spiel 7 Helden aus dem Hauptspiel. Die Spieler können sich individuell für eine neue Heldenkarte entscheiden. Luna als spielbarer neuer Charakter ist eine echte Ergänzung, denn ihre Fähigkeiten erlauben es ein wenig in die Zukunft zu schauen und das Spiel zu manipulieren.

Hogwarts Austausch Regel

Verschriftlich wurde nun eine Regel, die schon etwas länger als Onlineregel herumgeisterte, die ein Problem des Grundspiels beheben sollte. Es konnte im Grundspiel auftreten, das nur unkaufbare Dinge in der Auslage lagen und man rundenlang nichts kaufen konnte, weil niemand genug Einfluss zusammenbekam um etwas zu kaufen. Dies ist nun dadaurch behoben, das pro Partie jeder Charakter einmal die Auslage abräumen darf und sie neu befüllt wird.

Zu den restlichen Inhalten sag ich mal hier gar nichts, das soll für alle ein Geheimnis bleiben. Hier müsst ihr, wenn ihr es wissen wollt euch woanders selber spoilern oder aber was viel besser ist euch diese tolle Erweiterung kaufen.

Das Fazit

Wie gerade schon geschrieben, insgesamt finde ich, das The Monsters Box of Monsters eine tolle Erweiterung für eines meiner liebsten kooperativen Spiele ist. Das mit dem Schwierigkeitsgrad ist natürlich ein wenig störend, denn wir spielen das Spiel oft zu zweit und gerade da wird das Spiel zeitweise wirklich haarig, wenn man bedenkt, was da alles auf einen zukommt in einer Runde, drei Bösewichte, mehrere Dunkle Künste mitunter und dann auch noch ein Encounter, der einen einschränkt. Das kann ganz schön viel werden, wenn man nur zu zweit ist. Aber wir empfinden diese Erweiterung eindeutig als Bereicherung und finden das sie weitere Elemente der Filme gut ins Spiel integriert haben. Grafisch und vom Material bleibt alles auf dem Niveau des Grundspiels. Hier hatte ich nichts zu beanstanden. Durch seine Filmlizens bleibt es eines der besten, wenn nicht gar das beste Harry Potter Spiel und durch diese Erweiterung wird es sinnvoll und angemessen fortgesetzt. Eine weitere Erweiterung ist für dieses Jahr bereits angekündigt.


  • Verlag: The Op
  • Autor(en): Kami Mandell, Andrew Wolf
  • Illustrator(en): Kami Mandell
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Spieleranzahl: 2 – 4
  • Dauer: 30-60 Minuten

2 Gedanken zu „Harry Potter Hogwards Battle – The Monsters Box of Monsters Erweiterung“

  1. Danke für das Review. Erst vor wenigen Tagen ist mir aufgefallen, dass die Erweiterung bald in deutscher Sprache erscheint. So wie es aussieht wird das ein Pflichtkauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.