Portrait – Corey Konieczka

Im zweiten Autorenportrait, mit dem ich mich beschäftigen möchte, geht es um einen klassischen Gegenentwurf zu Klaus Teuber, den ich im ersten Portrait beleuchtet habe. Corey Konieczka ist vielen wahrscheinlich auf den ersten Blick gar nicht so bekannt, aber viele werden schon das ein oder andere Spiel von ihm gespielt haben. Im Gegensatz zu Teuber, der aus der alten Zeit der Brettspiele stammt und sich durch revolutionäre Ideen in Brettspielen einen weltweiten Namen gemacht hat, ist der Amerikaner Corey Konieczka ein Brettspielheld der Neuzeit. Er ist bei Fanasy Flight angestellt und entwickelt für diese Firma einige der größten und bekanntesten Brettspiele die so im Umlauf sind. Wahrscheinlich ist er sogar einer der erfolgreichste Spieleautoren der letzten fünfzehn Jahre, gemessen am Bekanntheitsgrad seiner Spiele. Alle diese Spiele bringt man dabei allerdings eher mit der Firma als mit dem Autor in Verbindung, was schade ist und deshalb möchte ich Corey Konieczka mit diesem Artikel die verdiente Aufmerksamkeit zu Teil werden lassen.

„Portrait – Corey Konieczka“ weiterlesen

#20 Was ist eigentlich? – Dungeon Crawler

Da ist es: das Jubiläum! Die zwanzigste Ausgabe der Brettspielbegriffserklärung. Seit nunmehr ununterbrochenen zwanzig Wochen erkläre ich hier jeden Freitag einen Begriff aus der Brett- und Kartenspielwelt, den vielleicht noch nicht alle gehört haben und den man sich aneignen sollte, wenn man sich auf solchen Hobbyseiten rumtreibt und Artikel liest, denn sonst versteht man meist nur Bahnhof. Eingeweihte benutzen gerne Codes und spezielles Vokabular: das ist bei Brettspielern und Geeks natürlich nicht anders. Diese Woche geht es mal um einen schon recht alten Begriff, der ursprünglich aus dem Pen & Paper-Rollenspiel über den Umweg der Computerspiele wieder zurück in die analoge Welt gefunden hat. Die Rede ist vom Dungeon Crawler!

„#20 Was ist eigentlich? – Dungeon Crawler“ weiterlesen

Spielejahrgang 2005 – Ganz schwach?

Ist jetzt schon ein Weilchen her, dass ich in dieser kleinen Serie einen Spielejahrgang unter die Lupe genommen habe. Im Moment ging hier ja einiges drunter und drüber. Das Coronavirus hat ganz schön viel durcheinander gewirbelt und wird das auch noch eine Zeit tun. Aber so langsam kann ich mich auch gedanklich wieder auf ein paar andere Themen konzentrieren. Heute soll es um das Jahr 2005 gehen und ich nehme es mal vorweg, ich empfinde es als ein wirklich schwaches Spielejahr. Zu dieser Zeit hatte ich gerade meinen Spieleladen und aus der Sicht eines Brettspielers, war es wirklich ein schwaches Jahr. Ich habe die Überschrift mit einem Fragezeichen versehen, weil ich gerne von euch wissen möchte, ob ihr das ähnlich seht. War das Jahr wirklich so schlecht, wie in meiner Erinnerung? Oder gibt es doch die ein oder andere Spieleperle, die ich übersehen habe?

„Spielejahrgang 2005 – Ganz schwach?“ weiterlesen