Mandala Stones – Harmonie Erweiterung

Mandala Stones – Harmonie Erweiterung

Erweiterungen sind wirklich selten etwas Notwendiges. Meistens braucht sie eigentlich keiner. Zumindest keiner, der ein Spiel nicht schon in- und auswendig kennt. In den seltensten Fällen kennen die meisten Spieler*innen ein Spiel aber schon so gut, das es einer Erweiterung bedarf. Im Normalfall wird ein Spiel heutzutage vielleicht maximal fünf-, sechs- oder siebenmal gespielt, bis zum nächsten Spiel weitergegangen wird. Wirklich selten verlieben sich Spieler*innen so sehr in ein Spiel, das es öfter konsumiert wird. Ist auch nicht schlimm, nur in den meisten dieser Fälle macht eine Erweiterung das Spiel eher kaputt. Aber ich Schweife ab, ich werde dazu wohl bald mal wieder etwas veröffentlichen. Mandala Stones, dass ich vor gar nicht allzu langer Zeit hier besprochen habe, hat nun eine kleine Erweiterung bekommen. Harmonie ist der Titel und sie verändert das Spiel nur in ganz geringer Weise.

Was ist neu?

Die Schachtel ist so klein, das sie eher wie eine Schmuckschatulle wirkt. In ihr befindet sich dann auch ein samtiges Inlay, das lediglich zwölf weiße Steine der bekannten machart enthält. Natürlich finden wir auch noch einen Regelzettel, aber mehr ist nicht drin in der kleinen Schachtel.

Mandala Stones – Harmonie Steine / Foto: Spieltroll

Die zwölf Steine fungieren als Jokersteine. Sie werden auf dem Mandalatableau ausglegt unzwar da, wo die Bonuspunkte verdient werden. Sollte ein*e Spieler*in also dort seine Steine ablegen, so darf der weiße Stein genommen werden und muss sofort dem eigenen Tableau hinzugefügt werden. Die Steine gelten als Joker und agieren ansonsten als normale Steine. Auch die anderen Regeln auf dem Tableau bleiben in Kraft. Wir dürfen einen solchen sTein, wenn er obenauf liegt aber natürlich für eine Farbwertung benutzen, als ob er die gewählte Farbe hätte. Das ist alles. Die Steine kommen also über das Mandalablagetableau ins Spiel und werden schlußendlich auch dort wieder abgelegt.

Für die Schlußaufgaben kommt ihnen eine besondere Rolle zu, denn hierbei zählen sie in der Tat als Extrafarbe für Farbbelange, so dass sie hier gewisse Aufgaben erleichtern oder ertragreicher machen.

Das Fazit

Keine besonders umfangreiche Erweiterung, aber eine die in meinen Augen das Spiel ein wenig verbessert und den Spieler*innen mehrFlexibilität mit ihrem Tableau ermöglicht. Ich mag die Erweiterung, finde sie allerdings ein wenig zu teuer für ihren Effekt. 15 Euro für zwölf, zugegebener Maßen, schöne Steine ist happig. Rechnen wir das mal gegen die Steine des Grundspiels auf, so dürfte Mandala Stones wohl nicht so günstig sein, denn hier haben wir immerhin 96 Steine in der Schachtel. Also für Fans des abstrakten Spiels sei die Erweiterung empfohlen. Für Gelegenheitsspieler*innen von Mandala Stones lohnt sich die Anschaffung nicht wirklich, denn das Spiel bleibt auch ohne die Erweiterung ein feines Spiel. Vor allem für zwei Personen.


  • Verlag: Kobold Spieleverlag
  • Autor(en): Filip Glowacz
  • Illustrator(en): Zbigniev Umgelter
  • Erscheinungsjahr: 2022
  • Spieleranzahl: 2 – 4 Spieler
  • Dauer: 30 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.