Exit – Das Spiel: Spieltroll Ranking

Da meine Frau und ich ziemlich große Fans dieser Spiele-Reihe des KOSMOS-Verlages sind, habe ich mich entschlossen mal meine Meinung zu allen Exit-Spielen, die bisher veröffentlicht worden sind, abzugeben und in ein eine Reihenfolge zu bringen. Also welches hat uns am besten gefallen und welche fanden wir eher nicht so gut. Ganz zu Beginn des Blogs habe ich mal eine Review zu dem System der Exit-Spiele verfasst und habe das jeweils bei den Exits, die vom Format her etwas anderes als die kleine Schachtel her darstellten, wiederholt. Das sprach natürlich damals nur für ein paar Spiele, die wir gespielt hatten, aber heutzutage, wo wir alle Teile gespielt haben, sieht die Faktenlage ein wenig anders aus. Natürlich werde ich hier gar nichts spoilern, ich möchte ja das ihr all das auch noch selber erleben könnt. Wir finden diese komplete Serie nämlich sehr spielenswert. Also ich werde höchstens das Setting anreißen und ein paar Worte zu jedem Teil verlieren, warum es uns besonders gut oder nicht so gut gefallen hat. Ich werde aber nie zu konkret werden. Außerdem möchte ich aus diesem Beitrag in Zukunft ein Dauerangebot machen und es in Zukunft erweitern, wenn neue Teile hinzu kommen.

In diesem Ranking geht es rein um die Exit-Das Spiel Serie, die in irgendeiner Form einen Escape-Room enthalten. Die Bücher, die inzwischen erschienen sind sowie die Kindervariante Exit-Codebreaker gehören nicht zu diesem Ranking. Soviel vorweg und nun viel Spaß bei den bisher 22 erschienen Exit-Titeln.


22 – Die Katakomben des Grauens

(Fortgeschrittene/2018)

Das Schlußlicht dieses Rankings und somit der Teil der meiner Frau und mir am wenigsten gefallen hat ist der bisher einzige Doppelteil. Die Schachtel ist doppelt so groß und der Escaperoom verbraucht doppelt soviel Zeit. Dieser Teil ist wahrscheinlich derjenige in der ganzen Reihe, der am erwachsendsten anmutet. Sehr düster und morbide sind sowohl das Thema als auch manche der Rätsel. Wir befinden uns nämlich in den Katakomben unterhalb der Stadt des Lichts: Paris. Hier bekommt ihr besonders viel Material geliefert, denn der Teil ist doppelt so lang. Es ist aber möglich eine Pause einzulegen und ihn in zwei Sitzungen durchzuspielen, falls man nicht soviel Zeit haben sollte. Der Teil steht für mich am Ende des Rankings, da wir beim spielen ein paar Ungenauigkeiten bei den Rätseln feststellten, die bei der ansonsten hohen Qualität der Serie irgendwie störend waren. Auch waren einige der Rätsel nicht so richtig logisch im Kontext, was eher selten in der Serie vorkommt. Schade, denn atmosphärisch war der Teil eigentlich sehr gut aufbereitet.

21 – Das Haus der Rätsel

(Einsteiger/2017)

Das Logo der Drei ??? wird bestimmt einige Käufer anziehen. Was ein wenig Schade ist, denn es gibt ja nicht nur Kinder die Fans der Hörspiele sind. Die riesige, erwachsene Fangemeinde könnte von diesem Exit-Teil eher entäuscht sein, denn zum einen richtet dich dieser Einsteiger-Teil viel deutlicher als alle anderen an eine junge Zielgruppe und zum anderen wurde hier versäumt den Teil noch etwas mehr in die drei ???-Richtung zurücken. Ja die Namen tauchen auf und die Geschichte ist irgendwie drumherum gestrickt, aber das war es dann auch schon. Das ist insgesamt eher enttäuschend. Für einen Kindergeburtstag oder soetwas hingegen finde ich diesen Teil dann aber auch wieder ganz gelungen, denn die Rätsel die hier zum Teil gelöst werden müssen sind kleine Staunexperimente, die für die kleineren Spieler bestimmt Spaß machen. Erwachsene Spieler sollten von diesem Teil eher Abstand nehmen.

20 – Die Känguru-Eskapaden

(Fortgeschrittene/2019)

So Schnuffies aufgepasst, mit diesem Teil tue ich mich innerhalb des Rankings am schwersten, denn, ähnlich wie bei den drei ???, ist das hier etwas für Fans der Bücher von Marc-Uwe Kling. Der Kleinkünstler hat hier nämlich seine Finger mit im Spiel und wer in keinster Weise einen Bezug zu den Känguru-Chroniken hat, der wird hier nur schwer einen Zugang finden und auch Schwierigkeiten haben den Humor zu verstehen. Der sitzt davor und fragt sich immer nur: „Bin ich hier in einem schlechten Film?“. Die Antwort ist natürlich nein, aber für Fans ist dieser Teil tatsächlich sehr gelungen. Die Rätsel sind so schön schräg, wie einige der Dialoge in den Büchern und von daher ist der Teil ziemlich gelungen. Aber das ist natürlich nur für einen kleinen Teil etwas. Alle anderen sollten hier die Finger von lassen oder aber schmerzfrei sein. Für die Fans von Marc-Uwe Kling bietet dieser Teil sogar noch eine Besonderheit. Wer die KOSMOS-Erklär-App nutzt, bekommt die Texte direkt von ihm selbst vorgelesen.

19 – Der versunkene Schatz

(Einsteiger/2017)

In diesem Fall sind wir als Protagonisten gerade damit beschäftigt den sagenumwobenen Schatz der Santa Maria zu heben, als wir in einem Raum innerhalb des Wracks unterwasser eingeschlossen werden. Auch wenn es zum Fall durchaus passen würde, weil wir ja so schnell wie möglich wieder an die Oberfläche gelangen wollen, so schnell müsste es dann doch nicht gehen. Der versunkene Schatz ist, wenn man mal vom Haus der Rätsel absieht, der mit Abstand einfachste Teil der gesamten Serie. Viele der Rätsel fanden wir zu offensichtlich und sie waren sehr schnell gelöst. Keine halbe Stunde haben wir gebraucht und das war dann doch ein bißchen wenig für so einen Teil. Zu gute halten muss man ihm aber, dass die Rätsel zumindest versuchen recht thematisch zu sein. Der versunkene Schatz ist am besten für Spieler geeignet, die in die Serie einsteigen wollen und sich noch nicht soviel zutrauen. Wer diesen Teil ohne Probleme in einer halben bis dreiviertel Stunde lösen kann, braucht sich vor den anderen Teilen nicht zu fürchten.

18 – Adventskalender 2020: Die geheimnisvolle Eishöhle

(Einsteiger/2020)

Ein besonderes Format für ein Exitspiel, aber kein schlechtes. Wir hatten jede Menge Spaß mit diesem Adventskalender. Jeden Tag ein bißchen Geschichte lesen und dann ein Türchen öffnen mit einem Rätsel darin, dessen Lösung uns die Position des nächsten Türchens verrät. Ein schönes Konzept und in diesem Jahr immer 10 Minuten am Tag eine kleine Abwechslung. Der sich hinter den Türen verbergende Teil ist insgesamt von einfacher Schwierigkeit und beginnt zugegebener Maßen recht schwach, verblufft einen dann aber immer wieder mit erstaunlich kreativen Rätseln, die das große Format des Kalenders gut ausnutzen. Die Schwierigkeit schwankt dabei recht starkt zwischen viel zu leicht und gutes Einsteigerniveau. Insgesamt richtet sich der komplette Teil auch durch seine Anmutung und die Geschichte, die ziemlich schön durch ein eigenes Storyheft jeden Tag fortgeführt wird, an Kinder und Jugendliche. Wir hatten aber, wie gesagt, auch unseren Spaß mit dem Adventskalender und würden ihn weiterempfehlen. Man benötigte aber schon eine Menge Platz, um das sperrige Ding aufbewahren zu können, da man ja jeden Tag wieder an ihn ran muss.

17 – Das mysteriöse Museum

(Einsteiger/2018)

Ein weiterer Teil der sich mit dem sagenumwobenen Schatz der Santa Maria beschäftigt. Der Schatz ist in einem Museum in Florenz ausgestellt und wir geraten recht schnell in diesen aberwitzigen Teil. Eine seltsame Maschine spielt eine nicht ganz unwichtige Rolle dabei und stellt uns nach und nach vor neue Probleme. Auch dieser Teil ist am unteren Spektrum der Einsteiger Fälle angesiedelt und bietet keine größeren Herausforderungen. Durch die Geschichte des Teils leidet die Thematik hier, für meinen Geschmack, leider auch ein wenig zu stark, aber meine Frau sieht das ganz anders. Das mysteriöse Museum ist der einige Teil der ganzen Reihe, bei dem wir uns nicht ganz einig waren. Die Rätsel sind recht bunt gemischt und funktionieren auch sehr gut. Insgesamt muss man auch sagen, das der Schwierigkeitsgrad voll in Ordnung geht.

16 – Der Flug ins Ungewisse

(Einsteiger/2019)

Hier befinden wir uns auf einem Flug über den Antlantik und in einem Sturm fallen die Instrumente und Teile der Crew aus. Wir müssen das Flugzeug wieder in Gang bringen und einige komplizierte Situationen beseitigen. Auch dieser Teil ist wieder ein Einsteiger Teil, der aber nicht konstant auf diesem Niveau verbleibt. Insgesamt muss man den Teil als gut bewerten, leider hat er aber auch ein paar Dinge die uns nicht so gut gefallen haben. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht durchgängig einsteigerfreundlich. Manche Rätsel sind durchaus komplizierter und einige wenige auch leider ein wenig weit hergeholt, so dass hier ein ziemlich zwiespältiger Eindruck zurückbleibt. Die Rätsel, die aber gut funktionieren, sind fantastisch und passen ziemlich gut in das Szenario. Einige wenige sind auch härtere Nüsse, bei denen Spieler durchaus etwas länger grübeln werden. Das könnte bei dem angegebenen Schwierigkeitsgrad für Verwirrung und/oder Verärgerung sorgen. Eine leider nicht ganz runde Sache, obwohl das Szenario für ein Exit-Spiel ziemlich gut gelungen ist.

15 – Die verbotene Burg

(Profis/2017)

Auf Platz 15 kommt für mich der erste Profiteil der Exit-Reihe. Die verbotene Burg ist dabei Teil einer Trilogie innerhalb der Exit-Reihe. Bestehend aus der verlassenen Hütte, der unheimlichen Villa und diesem Teil hier. In allen drei Teilen werden wir thematisch in das entsprechende Gebäude gelockt und dann eingeschlossen. Die verbotene Burg ist dabei der zweite Teil, allerdings sind alle auch einzeln spielbar und benötigen die Kenntnisse der anderen Teile nicht. Ich erwähne das auch nur, falls ihr diese Teile gerne in Reihe spielen wollt. Die Rätsel in den Profiteilen sind nicht nur schwieriger, wir sitzen auch an mehreren gleichzeitig und müssen uns selbst unseren Weg durch die Rätsel suchen. Das ist hier auch so. Leider bin ich der Meinung, dass man hier jede Menge Story verschenkt hat, gerade im Vergleich mit den beiden anderen Teilen, wird hier wenig auf die Situation eingegangen. Die Rätsel sind auf hohem Niveau, erfordern aber in diesem Teil einiges an Präzision, was gerade zum Ende des Teils für Frust sorgen könnte. Außerdem sind einige der Rätsel ein wenig umständlich. Das verhindert leider eine höhere Platzierung.

14 – Die Geisterbahn des Schreckens

(Einsteiger/2019)

Wenn ich einen Fall empfehlen müsste, mit dem geneigte Spieler beginnen sollten, dann wäre es wahrscheinlich die Geisterbahn des Schreckens. Die Rätsel sind zwar auf einfachem Niveau, können aber durch ihre Verschiedenartigkeit punkten und sorgen somit für reichlich Abwechslung. Das Szenario ist zwar vohersehbar aber wirkungsvoll mit den Rätseln verknüpft. Die Spieler sitzen in der Geisterbahn und bleiben stecken. Anschließend müssen sie sich aus der Geisterbahn durch cleveres Zusammenarbeiten aus der Bahn befreien. Die Geisterbahn des Schreckens ist typisch für die neueren Teile der Reihe, die sich mehr Mühe geben ihre Rätsel am Szenario auszurichten. Das führt dazu, dass sich die Spieler mehr mit der Situation identifizieren und wenn die Rätsel dann auch thematisch noch passen, erleben die Spieler einen guten Escape-Room. Bei diesem Teil passt das alles gut zusammen und die Spieldauer ist ebenfalls angemessen.

13 – Der verschollene Tempel

(Einsteiger/2020)

Wer etwas mehr von seinem Exitspiel haben möchte kann zu den Teilen greifen, die zusätzlich über jeweils vier Puzzle verfügen. Die Spieler müssen zu bestimmten Stellen im Spiel ein Puzzle fertigstellen, das ihnen eine neue Situation im Spiel darstellt. Im Falle des verschollenen Tempels sind es verschiedene Plätze innerhalb des Dschungels, an denen wir uns befinden und Rätsel lösen müssen. Thematisch sind wir hier auf der Spur unseres Professors, der von der Uni durch gefährliche Schatzjäger entführt worden ist. Wir heften uns an ihre Fersen und versuchen sowohl den Professor zu befreien, als auch den Tempel vor Plünderung zu bewahren. Puzzle und Exit-Spiel ergänzen sich dabei sehr gut. Etwas dem ich vorher skeptisch gegenüberstand, aber dann vollends überzeugt war. Man muss sich aber darüber im klaren sein, dass die Spielzeit eines solchen Teils natürlich erheblich länger ist. Wem das aber nichts ausmacht, der wird mit einem wirklich gut gelungenen Einsteiger-Abenteuer belohnt und wer glaubt die Puzzle sind bloß eine Zeitverlängerung, der wird ziemlich überrashct davon sein, wie man Puzzle und Puzzleteile in Exiträtsel integrieren kann.

12 – Die unheimliche Villa

(Fortgeschrittene/2018)

Ab hier haben wir bei den Exitspielen den Punkt erreicht, ab dem ich alle Teile nur noch empfehlen kann. Bei den anderen Plätzen gab es immer irgendetwas das eine Einschränkung hervorrief, sei es zu lang, zu kurz, zu einfach oder nur etwas für Spieler, die Fans des entsprechenden Franchises sind, aber ab hier ist alles hervorragende Rätselkost. Die unheimliche Villa ist der dritte Teil der kleinen Trilogie innerhalb der Reihe. Hier zieht einen die Story wieder mehr in den Bann als bei der Burg und wir versuchen wieder aus der Villa zu kommen. Dieser Teil bietet spannende Rätsel bis zum Schluß und eigentlich gibt es hier keine Probleme bei den Rätseln. Sie sind durchgängig auf hohem fortgeschrittenen Niveau. Lediglich das Szenraio ist ein wenig zu nullachtfünfzehn, so dass eine höhere Platzierung verhindert wird.

11 – Die Station im ewigen Eis

(Fortgeschrittene/2017)

Für die Station im ewigen Eis gilt all das, was ich auch über die Platzierung zuvor schon gesagt habe. Das Niveau der Rätsel ist hervorragend ausbalanciert und niemals zu schwer aber immer so das man grübeln muss. Die Story dieses Teils erhebt ihn aber über den Teil mit der Villa. In diesem Szenario sind wir Wissenschaftler in dieser Arktisstation. Der Evakuierungsalarm wird ausgelöst und wir versuchen aus der Station zu fliehen. Die Tür ist allerdings bereits verschlossen und das benachbarte Labor verwüstet. Unser Ziel heißt wie immer entkommen und wir haben nur eine Stunde Zeit. Die Station im ewigen Eis sorgt mit ihren Rätseln dabei sicherlich für einige AHA-Momente, denn man muss auch ab und zu mal um die Ecke denken. Diesen Teil sollte man vielleicht auch nicht unbedingt als ersten fortgeschrittenen Teil ausprobieren, aber wenn man einmal bereit ist, dann wird man hier mit einem wirklich schönen Teil belohnt.

10 – Der verwunschene Wald

(Einsteiger/2020)

Der höchstplatzierte Einsteiger-Teil und doch nicht der, den ich Anfängern empfehlen würde. Hier ist vor allem das Szenraio so wunderbar umgesetzt, dass es eine wahre Freude ist. Wer auf Märchen steht und gerne mal ein Exitspiel in einem Märchenwald erleben möchte, der sollte hier blind zugreifen. Allen anderen sei gesagt, das Niveau der Rätsel ist zwar auf Einsteiger-Level, aber hier agieren seltsame Märchenwesen die einem ungewöhnliche Rätsel stellen. Das Szenario ist mit einem deutlichen Augenzwinkern zu betrachten und hat uns wirklich sehr viel Spaß gemacht. Der verwunsche Wald ist nicht unbedingt typisch für die Reihe, aber gerade deswegen ein so herausragender Teil. Auch die Rätsel sind alles andere als gewöhnlich in diesem Teil, passen aber allesamt wie der Wolf zwischen die Geißlein. Eine äußerst kreative Herangehensweise sowohl an das Thema Märchen, als auch die Verknüpfung mit einem Exit-Spiel.

9 – Der einsame Leuchtturm

(Fortgeschrittene/2020)

Neben dem Teil der Verschollene Tempel ist dies der zweite Teil der zusammen mit einigen Puzzles daherkommt und das Exitspielerlebnis so um eine neue Komponente erweitert. Die Puzzle fungieren dabei sowohl als Bild, wie aus den bisherigen Teilen in den Heftchen bekannt, als auch mitunter als Teil eines Rätsels selbst. Ein solches Puzzle ist einer Heftseite gegenüber natürlich im Vorteil, weil man es vielseitiger einsetzen kann. Das eröffnet dieser Form des Exitspiels durchaus neue Türen seine Rätsel zu präsentieren und das tut der einsame Leuchtturm auch umgehend und lässt einen erstaunt mit der Frage zurück, was da in Zukunft noch so alles kommen mag. Der Exitteil an sich ist fortgeschrittene Kost auf hohem Niveau und krazt schon ab und an am Profistandard. Rein von der Story befinden wir uns an Bord eines Schiffes in einem Sturm und sehen ein kleines Boot auf einen Felsen an einem funktionsuntüchtigen Leuchtturm zusteuern und wollen dem Boot helfen indem wir das Leuchtfeuer wieder in Gang setzen. Bitte mehr von diesen Puzzleteilen.

8 – Der Raub auf dem Mississippi

(Fortgeschrittene/2019)

Zwei Teile der Exitreihe bieten dem geneigten Spieler ein wenig mehr als nur einen Escape-Room für zu Hause. Der Raub auf dem Mississippi ist einer von ihnen. Bei diesen Teilen müssen die Spieler nicht nur Rätsel lösen, um von irgendwo zu entkommen oder irgendwo einzudringen, nein, sie müssen nebenbei auch noch einen Kriminalfall lösen. In diesem Fall einen Raub auf einem Mississippi-Dampfer. Ihre Aufgabe ist ganz einfach, sie müssen den Dieb überführen bevor dieser den Dampfer verlassen und mit der Beute fliehen kann. Das ist einfacher gesagt als getan. Dieser Teil der Exitreihe zeichnet sich dabei durch fantastisch gestaltete Rätsel aus, die auch thematisch so wunderschön zu diesem Raubszenraio passen. Für viele sind diese Teile die noch bessere Art und Weise die Exitfälle zu genießen, weil man gleich doppelten Spaß beim lösen der Rätsel hat, denn ganz nebenbei muss auch noch der Dieb entlarvt werden. Neben der ansprechenden Präsentation der Rätsel sind diese auch vom Schwierigkeitsgrad fordernd aber gut machbar.

7 – Die Grabkammer des Pharao

(Profis/2016)

Während eines Ägypten-Urlaubs besuchen die Spieler die steinernen Pyramiden im Tal der Könige. Bei einer Besichtigungtour durch die engen Gänge verlieren sie den Kontakt zur Reisegruppe und verirren sich total in den labyrinthartigen Gängen. Sie finden eine Grabkammer und werden eingeschlossen. Soweit das Szenario nun müssen die Spieler sich den Weg durch das lösen antiker Rätsel nach draußen bahnen. Einer der ältesten Exitteile ist zugleich auch einer der bestender gesamten Reihe. Die Schwierigkeit ist hoch und sollte nur von erfahrenen Rätsel- und Escape-Room Spielern in Angriff genommen werden. Aber trotz allem sind die Rätsel wirklich sehr gelungen und sorgen für jede Menge Spannung. Nicht zu unrecht gewann die Serie von 2016 den Preis für das Kennerspiel des Jahres 2017 von der Spiel des Jahres Jury. Extrem gutes Szenario mit sehr gelungener Einbindung der Rätsel und trotzdem gibt es noch bessere Teile…

6 – Die vergessene Insel

(Fortgeschrittene/2017)

Ich weiss, dass über diesen Teil der Reihe auch andere Meinungen existieren, aber für meine Frau und mich gehört die vergessene Insel zu den besten Teilen der Reihe. Die Spieler landen in diesem Szenario Schiffbruch auf einer mysteriösen Insel, die nirgends verzeichnet ist. Ein angekettetes Boot liegt am Strand und wir wollen von dieser Insel entkommen. Ein mysteriöser Unbekannter hat auf der gesamten Insel Rätsel installiert und wir müssen sie lösen, um das Boot zu befreien. Es stellt sich heraus das jemand einen Schatz hier versteckt hat. Viele kommen mit der unlinearen Art des Teils nicht zurecht aber wir finden das gerade sehr gut, genau wie bei einigen der härteren Teile, kann man sich hier an verschiedenen Sachen ausprobieren und später zurückkehren, denn manchmal ist ein wenig Abstand bei einem schwierigen Rätsel nicht das verkehrteste. Die Rätsel in diesem Teil sind fordernd aber nie zu schwierig oder zu weit hergeholt. Ein sehr guter Teil der Reihe.

5 – Der Friedhof der Finsternis

(Fortgeschrittene/2020)

Die Exitspiele aus dem Jahr 2020 zeigen allen Kritikern, die der Serie schon Abnutzungserscheinungen unterstellen wollen ganz deutlich den Mittelfinger, denn sie gehören zu den kreativsten und besten, was diese Serie zu bieten hat. Der Friedhof der Finsternis ist total tolle Escape-Room-Kost. Die Spieler sind auf einem Friedhof, auf dem der Ritter Reginald Wreston begraben liegt auf der Suche nach seinem legendären roten Rubin. Einem verschollenen Artefakt, das sich hier irgendwo befinden soll. Also stapfen sie los und suchen nach Hinweisen und finden jede Menge mysteriöse Rätsel, die sie hoffentlich irgendwann zu dem Schatz führen. Die Brands ziehen hier fast alle Register und liefern einen der besten Teile der Serie ab, der durch unglaublich kreative Rätsel besticht und die Spieler das ein oder andere Mal auch auf andere Fährten führt. Hier wird auch von den Spielern ein kreativer Umgang mit den Rätseln erwartet und das ein oder andere Mal um die Ecke zu denken tut auch keinem weh. Sehr gut zu sehen, dass die Serie immer noch Neues zu bieten hat.

4 – Das geheime Labor

(Fortgeschrittene/2016)

So fing alles an, könnte man sagen. Das erste Exit, dass ich je gespielt habe bleibt natürlich im Gedächtnis hängen. Aber auch wenn es nicht das erste gewesen wäre, würde hier einiges für diese Platzierung sprechen. Bei der ersten Serie wurde noch sehr viel Wert auf eine gelungene Einbindung in eine Geschichte wertgelegt und so finden sich die Spieler als Probanden einer medizinischen Studie in diesem Forschungslabor wieder. Nach einem kurzen Schläfchen erwachen sie in einem Labor und versuchen zu entkommen. Soweit das Szenario, dass durch feine, zum Szenraio passende Rätsel ergänzt wird. Die Spieler befreien sich nach und nach aus dem geheimen Labor. Hier passt einfach alles perfekt zusammen und das Spiel bleibt einem wirklich noch lange im Gedächtnis.

3 – Die verlassene Hütte

(Fortgeschrittene/2016)

Der erste Teil im Rahmen einer kleinen Trilogie unter den Exit-Teilen. Neben der verlassenen Hütte, folgen noch die verbotene Burg und die unheimliche Villa. Jedesmal werden wir hier von einem unbekannten eingeschlossen und müssen versuchen durch das Lösen von seltsamen Rätseln Schlösser zu öffnen, um wieder nach draußen zu gelangen. Das Prinzip eines Standard-Escape-Rooms. Aber auch hier ist das Spiel wieder schön in die Geschichte eingebettet und wir versuchen uns durch extrem gelungene Rätsel aus der Hütte zu befreien. Dieser Fall ist für fortgeschrittene Spieler gedacht und das trifft auch voll und ganz zu. Mehr noch als beim geheimen Labor, muss man hier auf alles gefasst sein und wird das ein oder andere Mal überrascht sein, wie kreativ einige der Rätsel sind. Allerdings benötigt man deutlich mehr Zeit als auf der Schachtel angegeben. 45 Minuten halte ich für ausgeschlossen. Ist aber egal, denn dieser Teil ist jede intensive Minute wert. Auch im Team sehr zu empfehlen, denn während der eine an der einen Stelle tüftelt, gibt es an andere Stelle genug zu überlegen. Verdiente Nummer drei, aber zwei Teile fand ich noch gelungener als den Gewinner des Kennerspielpreisen aus dem Jahre 2017.

2 – Das Tor zwischen den Welten

(Fortgeschrittene/2020)

Auf Platz zwei in diesem Ranking hat es tatsächlich ein Fall aus dem aktuellen Jahrgang geschafft. Das Tor zwischen den Welten ist ein ganz besonderer Fall. Wow, was in diesem Teil abgeht, ist einzigartig in der ganzen Serie. Und ich kann und will euch nichts darüber erzählen, denn das würde die Überrsaschung vorwegnehmen. Nur das Szenario sei kurz angerissen: In einer Höhle wird ein dunkles Portal gefunden in das die Spieler natürlich prompt hineinstolpern. Sie finden sich in einer seltsamen Umgebung wieder, aber wie kommen sie zurück? Wer mit Science-Fiction nichts anfangen kann und auf fantastischen Kram gar nciht klarkommt, sollte einen Bogen um diesen Teil machen. Wer aber mal aus dem gesteckten Exit-Rahmen ausbrechen möchte und total abgefahrene Rätsel erleben möchte, der sollte hier unbedingt mal vorbeischauen. Hier ist wirklich vieles anders und das ist auch gut so. Schön zu sehen, das die Autoren sich etwas trauen und auch gewohntes Terrain verlassen um sich neu zu erfinden.

1 – Der Tote im Orient-Express

(Profis/2017)

Der Gewinner in diesem Ranking kann für mich aber nur der Tote im Orient-Express sein. Wie beim Raub auf dem Mississippi schon angedeutet bekommt man bei den Kriminalfällen unter den Exit-Teilen gleich doppelten Spaß, denn man muss eben nicht nur Rätsel lösen, um aus einem Raum herauszukommen, nein man muss auch noch den Kriminalfall lösen und einen Täter überführen. Abgesehen davon, muss man in diesem Teil auch gar nicht aus einem Raum entkommen, sondern eher in andere hinein, um an Hinweise zu kommen, die zur Lösung beitragen und das macht dieser Fall ganz hervorragend. Man fühlt sich in das Geschehen an Bord dieses Zugs hereingesogen und ist mittendrin. Wenn ich es mir aussuchen könnte, sollten die Brands mehr von diesen Kriminalfällen entwickeln, denn die Vermischung von Deduktion und Escape-Room, wie sie ihn in den Exit-Spielen etabliert haben, funktioniert ganz fantastisch. Der beste aller Exit-Teile, weil er so wahnsinnig tolle Rätsel mit diesem Kriminalfall vermischt.


So und nun seid ihr dran. Welche Teile sind euch die liebsten? Wäre cool wenn ihr einen Kommentar dalassen würdet, welche drei Teile für euch die besten waren. Würde mich wirklich freuen eure Kommentare zu lesen.

Ein Gedanke zu „Exit – Das Spiel: Spieltroll Ranking“

  1. Das Ranking hilft uns sehr bei der Auswahl der Reihenfolge beim „Einsteiger-Set“.
    Besten Dank für die schnelle Umsetzung dieser Ankündigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.