#70 Was ist eigentlich? – Sandbox-Spiel

Auf der Schulbank soll es heute um einen Begriff gehen, der in der letzten Zeit auch immer häufiger im Zusammenhang mit Brettspielen zu hören ist. Insgesamt ein schwieriger Bereich, denn die Meinungen gehen hierbei recht weit auseinander. Einge behaupten sogar soetwas wie ein Sandbox-Spiel kann es uner den Brettspielen gar nicht geben. Das sehe ich anders, wobei man sich hier auch nicht sklavisch am Begriff festhalten sollte. Betrachten wir uns die Sandbox-Spiele mal etwas näher.

Sandbox- Spiele

Auch in dieser Woche haben wir es wieder mit einem englischen Begirff zu tun. Die Sandbox ist gleichzusetzen mit dem Sandkasten und somit sprechen wir hier von Sandkasten-Spielen. Jetzt müssen wir aber nicht die Schäufelchen und Backformen herausholen, denn das ist nur im übertragenen Sinn gemeint.

In der Computerspiel-Szene redet man gerne auch von Open-World-Spielen. Hinter beiden Begriffen steckt die Idee die Spieler möglichst wenig in ihren Handlungen einzuschränken, ihnen einfach alles zu ermöglichen. Das ist freilich in beiden Genres unmöglich. Somit sind nur Annäherungen gemeint. Man möchte den Spielern möglichst viel ermöglichen. Nicht immer müssen alle diese Dinge zielführend sein. Sie sollen einfach Spaß machen und die Spieler sollen sich freuen, dass es einfach möglich ist. Diese totale Freiheit scheint es nur in einer Form des Spielens zu geben und das wären wohl die Pen & Paper Rollenspiele, denn hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt und die Regelwerke sind mitunter so frei, das sie alles mögliche auch zulassen.

Brettspiele haben ja ein relativ starres Korsett aus Regeln und sind schon allein vom Umfang her begrenzt, es sei denn man erweiteret sie stetig durch neue Dinge. Deswegen gibt es einige Spieler die beahupten, soetwas wie ein Sandbox-Brettspiel gibt es nicht. Ich finde allerdings schon, das sich hier einige Spiele hervortun, die den Spielern sehr viele Freiheiten geben und somit einen Sandbox-Charakter rechtfertigen. Zugegbenermaßen muss man auch hier sagen, dass es in der Regel Spiele sind, die einen hohen Rollenspielanteil aufweisen. Mage Knight – Das Brettspiel tut sich hier besonders hervor oder auch Legacy of Dragonholt. Eines der wenigen anderen Spiele ist wohl Western Legends, in dem die Spieler viele Möglichkeiten haben einfach viele Dinge zu tun. Auch ist diesen Spielen zu eigen, dass sie den Spieler meist nciht auf eine Moral festlegen. Man kann rechtschaffend als Held durch sie schreiten oder aber auch als niederträchtiger Ganove sein unwesen treiben.

Ich bin also durchaus der Meinung, dass solche Spiele auch in der Brettspielszene vorhanden sind. Nur sie sind momentan (noch) rar gesät.

Bekannte Vertreter:

  • Gloomhaven
  • Legacy of Dragonholt
  • Mage Knight – Das Brettspiel
  • Western Legends

Ein Gedanke zu „#70 Was ist eigentlich? – Sandbox-Spiel“

  1. Wer Lust auf Abenteuer im Weltraum hat, sollte unbedingt einen Blick auf „Xia – Legends of a Drift System“ werfen. Besonders mit der Amber Erweiterung ein richtig tolles Sandbox-Spiel. Das Spiel ist momentan nur über Umwege zu bekommen. Dann ist es auch noch auf Englisch – aber im Netz gibt es den kompletten Inhalt auf Deutsch zu finden. Energie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.