Harry Potter Hogwarts Battle – Charms and Potions Expansion

Harry Potter Hogwarts Battle – Charms and Potions Expansion

Wir haben ein bißchen länger gebraucht, bis wir auch die zweite Erweiterung für eines unserer Lieblingsspiele Harry Potter Hogwarts Battle, komplett durchgespielt haben. Deshalb kommt erst Anfang 2022 unsere Einschätzung zu dieser Erweiterung, etwas mehr als ein Jahr, nachdem wir sie in der englischen Version vorliegen hatten. Ja, wir spielen Harry Potter Hogwarts Battle auf englisch und das hat den Grund, dass wir das Spiel schon sehr lange, bevor es von KOSMOS überhaupt lokalisiert worden ist, schon für uns entdeckt hatten. Da wir sehr begeistert von ihm waren und nach wie vor sind, mussten wir natürlich auch dei Erweiterungen spielen und wir entschließen uns dazu, diese ebenfalls in englisch zu kaufen, anstatt auf die deutsche Version umzusteigen. Ein Freund berichtete mir dann, dass die deutsche Version qualitativ nicht gut wäre, was ich aber selbst nicht beurteilen kann, da ich noch nie eine solche Version in der Hand hatte. Also entspricht das nur Hörensagen. Inzwischen ist auch diese Erweiterung in Deutschland angekommen und wurde erneut von KOSMOS herausgebracht. Hier höre ich aber ebenfalls nichts gutes über die Qualität der Karten, sie sollen sogar von der Größe abweichen, was natürlich total unverständlich ist. Aber ich betone das nochmal ganz deutlich, ich beziehe mich hier auf die englsche Originalfassung von The Op. Während Harry Potter Hogwarts Battle, dessen Schwierigkeitsgrad mit steigenden Spielerzahlen fällt, durch The Monsters Box of Monsters (der ersten Erweiterung) deutlich schwieriger wurde, wird er mit dieser Erweiterung wieder zurückgestellt auf das normale Niveau.

Was ist neu?

Auch mit der Charms & Potions Expansion verhält es sich wie mit der Vorgänger-Erweiterung und auch mit dem Hauptspiel, die Spieler*innen sollen im Verlauf von vier aufeinander folgenden Partien das neue Spielmaterial erst erkunden und entdecken. Auch diese Erweiterung enthält also zunächst vier Schachteln mit neuen Inhalten, die wir nach und nach „freischalten“. Exakt so, wie auch schon vorher bekannt. Ich werde hier natürlich nun nicht großartig spoilern, denn ich möchte ja keinem die Spielerfahrung rauben. Somit gehe ich nur auf die Dinge ein, die schon von Beginn an klar und neu sind. Seit also gewahr, dass es durchaus noch weitere Inhalte gibt, die die Spielerfahrung beeinflussen können. Zunächst gibt es einen weiteren spielbaren Charakter. Mit Ginny Weasley kommt nun der dritte weibliche Charakter hinzu (wenn die erste Erweiterung auch vorhanden ist), so dass nun auf insgesamt sechs Held*innen zugegriffen werden kann.

Harry Potter Hogwarts Battle – Vier neue Teile

Neben der neuen Heldin gibt es ein paar neue Encounter, die nun als generell neue Mechanik fest verankert im Spielgeschehen sind. Vorher tauchten sie auch schon in den speziellen Boxen der ersten Erweiterung auf. Hinzu gesellen sich neben einem weiteren Player Board für die fünfte Spieler*in, noch zehn sogenannte Charmboards und ein paar neue Sortierkarten. Charms & Potions bedeutet auf deutsch soviel wie Glücksbringer und Tränke. Die Charmboards sind also ein wichtiger Teil dieser Erweiterung und auch der einzige, den ich hier erwähnen kann, weil der Trankteil komplett in den kleinen Schächtelchen verborgen liegt und ich nicht spoilern will. Die Charms sind also kleine Glücksbringer die unsere Helden während des Spiels benutzen können. Sie machen uns stärker. Bei ihnen handelt es sich um eine zusätzliche Fähigkeit, die in Abhängigkeit von unseren Lebenspunkten verschiedene Effekte hervorrufen kann. Die Spieler*innen suchen sich also zu Beginn der Partie ein solches Charmboard aus, von dem sie denken es passt ganz gut zu ihren Fähigkeiten, ihrem Spielstil oder was auch immer. Wann immer der Effekt dann ausgelöst wird hängt von den einzelnen Charms und den Lebenspunkten ab. Zum Beispiel wenn du einen Schadenspunkt auf einen Bösewicht machst, bekommt du einen Einfluss, wenn du 8-10 Lebenspunkte hat. Bei 4-6 könnten das dann zwei Einfluss und bei 1-3 drei sein. Insgesamt zehn verschiedene Charms für zehn Spielweisen sind hier enthalten.

Harry Potter Hogwarts Battle – Charms-Tableaus

Ansonsten, soviel sei verraten, weil es wenig überraschend ist, enthalten die neuen Boxen natürlich wie immer neue Orte, Bösewichte, Hogwarts- und Dunkle Künstekarten.

Das Fazit

Ich weiss, das sind nicht sonderlich viele Informationen, aber ich möchte bei einem solchen Spiel wirklich keinem den Spielspaß rauben, indem ich Dinge vorab verrate, die nicht völlig klar sind. Davon bietet diese Box tatsächlich recht viel und lohnt sich wegen dem Überraschungsfaktor auf jeden Fall. Die andere Seite der Medaille ist die Tatsache, dass Hogwarts Battle durch diese Erweiterung zu einem super einfachen Spiel wird. Wer meint das es das vorher schon war, liegt zumindest was das Grundspiel angeht, richtig, aber mit der ersten Erweiterung wurde das Spiel für zwei Personen, und so spiele ich es hauptsächlich, zu einer echten Herausforderung. Mit der Charms & Potions-Expansion wird das Rad nun wieder zurückgedreht und selbst für zwei Personen wird das Spiel nun wirklich wieder einfach. Generell merkt man auch der zweiten Erweiterung an, dass das komplette Spiel von Anfang an so designed war, wie es jetzt mit zwei Erweiterungen ist. Denn nun wird alles komplett abgebildet, was mit unseren Helden in Hogwarts passiert ist.

Für Fans des Spiels ist die Erweiterung sowieso ein absolutes Muss. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Fans bis hierhin gegangen sind und dann aufhören. Für Leute die es bis hierhin nicht mochten oder es schon viel zu leicht fanden, wird das Spiel nun auch nicht komplexer oder besser. Es gibt zwar mehr Dinge auf die geachtet werden muss, aber auch mehr das uns hilft die Bösewichte zu besiegen. Der Schwierigkeitsgrad muss von Hand nachjustiert werden, indem mehr Verderbensmarken auf dem Ort ausgelegt werden, ansonsten ist Hogwarts Battle mit dieser Erweiterung keine Herausforderung mehr. Die Spieldauer wurde ebenfalls erneut gesteigert. Wird mit beiden Erweiterungen gespielt, so sind wir nun bei nahezu zwei Stunden für eine Partie.


  • Verlag: The Op
  • Autor(en): nicht bekannt
  • Illustrator(en): nicht bekannt
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • Spieleranzahl: 2 – 5
  • Dauer: 60-120 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.