#59 Was ist eigentlich? – Massenmarktspiel

Heute soll es mal wieder um einen Begriff gehen, den die Community eher ein bißchen abwertend benutzt, denn so ist er in der Regel auch gemeint. Massenmarktspiele ist aber auch bei Leibe nicht der einzige verwendete Begriff für diese Art Spiel. Dabei müssen diese Spiele gar nicht einmal zwingend schlecht sein, nur sie lösen bei vielen Hobbyisten meis nur müdes Gähnen aus, weil diese die Wahrheit kennen und wissen, dass es in den Weiten der Welt viele Spiele gibt, die ihre Aufmerksamkeit wahrscheinlich mehr verdienen, da sie mit ein wenig mehr Liebe gestaltet worden sind.

Massenmarktspiele

Was genau sind Massenmarktspiele oder auch Casual Games oder Mass Market Games im englischen (casual = im Sinne von jedermann, nebenbei). In Deutschland kann man diese Kategorie am besten beschreiben, wenn man sagt, es sind genau die Spiele, die ihr in jedem Weihnachtsprospekt eines Kaufhauses oder Mega Marktes sehen könnt. Die Spiele, die von niemandem zuviel verlangt. Eben Spiele, die man quasi nebenbei spielen kann, ohne zuviel Aufmerksamkeit in sie zu stecken. Die Unos, Phase 10´s und Monopolys dieser Welt. All diese Spiele sind Massenmarktspiele. Naürlich gehören dazu auch manche Spiele, deren Aufwand schon ein bißchen mehr Zeit erfordert und ein wenig mehr Anstrengung. Auch Spiele wie Risiko oder Cluedo sind Spiele, die im Mainstream angekommen sind.

Der sogenanne Mainstream ist hier sicherlich die zweite Komponente die zählt. Irgendwann sind Spiele so populär, dass man sie auch in den genannten Kaufhäusern bekommt. Eine zeitlang, kann man behaupten, war mit Sicherheit auch Catan ein Massenmarktspiel. Überall konnte man es bekommen, genauso wie auch Carcassonne. Beide Spiele wurden mir eine zeitlang auch von Menschen zugetragen, von denen ich im Leben nicht erwartet hätte, dass sie sich mit Brettspielen beschäftigen. Mit Catan war das eine ganze Zeit lang so, da wurde ich ständig gefragt ob ich dieses Catan schonmal ausprobiert habe, von dem alle reden. So schaffen es auch ab und an Spiele, die nicht im klassischen Sinn dem Massenmarkt zugerechnet werden, in ihn hineinzukommen.

Kurzum kann man also sagen, der Begriff Massenmarktspiele umfasst all die Spiele, mit denen man bereits in der Kindheit in Kontakt gekommen ist und die sich über Jahrzehnte bei großen Händlern halten konnten. Inzwischen gibt es auch einige Hersteller, die man mit Massenmarktspielen gleichsetzen kann, da sie fast ausschließlich Spiele für diesen Sektor produzieren. Zu nennen wären da Hasbro, Mattel und früher auch so Marken wie Parker und Milton Bradley (MB).

Bekannte Vertreter:

  • Cluedo
  • Scrabble
  • Trivial Pursuit
  • Uno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.