Zu Besuch im Rätselraum Ruhrpott

Inzwischen habe ich ja schon einige Escape Room-Spiele absolviert, aber bisher war es mir nicht vergönnt in einen echten Escape Room zu gehen. Unlängst ergab es sich dann aber endlich durch meinen Arbeitgeber in den Rätselraum Ruhrpott gehen zu können und so kam ich zu meiner ersten realen Escape Room Erfahrung. Ob es sich lohnt und wie ich es im Vergleich zu einem Escape Room Spiel am Wohnzimmertisch finde, werde ich hier versuchen wiederzugeben. Natürlich gibt es keinerlei Spoiler zu den Spielen und zum Raum in dem ich war.

In Bochum sind wir in der glücklichen Lage gleich drei verschiedene Anbieter mit den unterschiedlichsten Escape-Room Erfahrungen zu haben. Aber auch in den Nachbarstätten gibt es diverse Anbieter. Das hier ist wie gesagt meine erste Erfahrung mit einem realen Raum. Am Tisch kenne ich die gängigen Vertreter Exit und Deckscape und versuche mir demnächst eine Unlock Variante zu besorgen.

Mein Arbeitgeber hat uns in einen dieser Räume eingeladen und wir wurden zuvor in drei Teams eingeteilt, die in drei verschiedene Räume gebracht wurden und quasi gegeneinander antreten mussten. Es ging dabei natürlich nur um die Ehre als erster aus dem Raum zu entfliehen. Der Anbieter bei dem wir waren nennt sich Rätselraum Ruhrpott und hat drei Räume im Angebot, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Zum einen ein spannendes Szenario bei dem man einem Enthüllungsjournalisten beistehen muss, ein Mafiaszenario, bei dem man sich angekettet aus einem Raum befreien muß und ein Harry Potter Hogwards Raum. Alle drei Räume sind mit einer Dauer von 60 Minuten für Anfänger zu schaffen, weswegen sich ein Versus Match zwischen verschiedenen Teams hier gut realisieren lässt.

Das Personal im Rätselraum Ruhrpott war sehr nett und zuvorkommend und hat uns sämtliche Regeln sehr gut erklärt. Wir wurden auf sämtliche Schlössertypen hingewiesen, durften sie im Vorfeld ausprobieren, damit wir später keine Probleme in den Räumen bekommen.

Anschließend wurden wir vor die verschiedenen Räume geführt und bekamen dort eine Einführung zu Geschichte, die hinter dem jeweiligen Raum steckt. Ich war im Hogwarts-Team und durfte die Geheimnisse des Harry Potter Raumes ergründen. Wir wurden in die Rollen von Gryffindor-Schülern versetzt, hätten uns sogar Zauberumhänge mit Wappen anziehen können, auf die wir dann aber verzichtet haben. Es war schon recht spannend vor der schönen alten Tür mit Wappen zu stehen und die Hintergrundgeschichte zu hören. Wir waren zu fünft und einer von uns wurden stilecht mit einer Hinweiseule (aus Plüsch) in einem Käfig ausgestattet und einer mit einer magischen Kerze. Danach wurden wir in einen, nur von drei Kerzen beleuchteten Raum, geführt, der wunderschön zurecht gemacht war. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht erzählen.

Die Rätsel, die man uns stellte, waren zum großen Teil nicht zu schwer und auch nicht zu leicht. Eigentlich war es genau richtig. Einige der Effekte, die man erleben durfte, haben mich tatsächlich total überrascht und die hätte ich so nciht erwartet, dass gilt genauso für das ein oder andere Rätsel. Vom Codeknacken, über Logikrätseln bis hin zum Finden versteckter Hinweise war alles vertreten und wir waren fast eine Stunde gut unterhalten, selbst eine eher skeptische Kollegin hatte schlußendlich ihren Spaß.

Wie es den anderen Teams in den anderen Räumen ergangen ist, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber wir waren immerhin zuerst wieder draußen und konnten zusehen, wie die beiden anderen Teams fast zeitgleich kurz vor Ablauf ihre Zeit aus den Räumen entkamen. Die Rekordzeiten für alle Räume liegen übrigens allesamt bei knapp um die dreißig Minuten. Ich kann den Rätselraum Ruhrpott nur empfehlen, für Potter Fans und das etwas jüngere Publikum ein tolles Erlebnis.

Ich mag das gemeinsame Rätseln über den Tischversionen sehr gerne, muß aber zugestehen, dass das reale Erleben eines Escape Rooms nocheinmal etwas völlig anderes ist. Ganz besonders, wenn der Raum mit soviel detailverliebtheit in Szene gesetzt wurde.

Rätselraum Ruhrpott / Foto: Spieltroll

Für all diejenigen, die sich dort einmal umschauen wollen:

Rätselraum Ruhrpott, www.rätselraum.de, Kortumstraße 53, 44787 Bochum, Telefon 0234/60932722 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.