Zwischen zwei Schlössern

Bei Zwischen Zwei Schlössern handelt es sich um einen Mix aus zwei bereits veröffentlichten Spielen. 2014 erschien das Spiel „Die Schlösser des König Ludwig“ von Bézier Games, indem man sich theamtisch mit dem Bau von Räumen in einem Schloss auseinandersetzte. Ein Jahr später erschien bei Stonemaier Games das Spiel „Zwischen Zwei Städten“, indem man fast Semi-Kooperativ mit seinen Sitznachbarn zu jeder Seite eine Stadt baute. „Zwischen Zwei Schlössern“ kombiniert diese beiden Spielideen, so dass man hier mit seinen Nachbarn gemeinsam die Räume in Schlössern baut. Dabei sind die Formen der Räume weggefallen und die Idee des gemeinsamen Baus an zwei Schlössern wurde ergänzt. Ob das gut funktionieren kann? Ich finde schon.

„Zwischen zwei Schlössern“ weiterlesen

Kodama

Kodamas sind kleine Baumgeister, die in der japanischen Mythologie beheimatet sind. Daniel Solis greift mit dem kleinen Verlag Indie Boards and Cards die Vorlage der Kodamas für sein Spiel auf und kann nicht verheimlichen, dass die Darstellung der Baumgeister aus dem japanischen Animationsfilm-Meisterwerk, „Prinzessin Mononoke“, für dieses Spiel Pate gestanden hat. Seit 2017 kommen wir durch Kosmos auch in den Genuß einer deutschen Kodama-Version. Das Spiel sieht nicht nur zuckersüß aus, sondern versucht auch sein Thema optisch durch die Auslage von Bäumen im Spiel einzufangen. Die Spieler bauen hier aus Karten tatsächlich Bäume, für die sie im Spielverlauf Punkte sammeln. Seid schonmal gewarnt, trotz des kleinen Formats, braucht dieses Spiel enorm viel Platz.

„Kodama“ weiterlesen

Roll Player

Roll Player / Foto: Spieltroll

Ich mag Spiele mit außergewöhnlicher Thematik. Roll Player klingt aber im ersten Moment gar nicht so außergewöhnlich, geht es doch darum sich einen Fantasyhelden zu basteln, aber ein Spiel das den Vorgang der Heldenerstellung eines Fantasy-Rollenspiels zum Thema macht, ist dann doch eher außergewöhnlich. Ich hatte die Beschreibung des Spiels nur gelesen und wusste vor einem halben Jahr bereits, dass ich es unbedingt spielen wollte. Ich konnte mir zu dem Zeitpunkt allerdings überhaupt nicht vorstellen, wie so ein Spiel funktionieren würde. Natürlich mit Würfeln und dem optimalen Einsetzen dieser in sein Tableau. Roll Player verwandelt sich dabei in ein durchaus komplexes Puzzlespiel, das zurecht den Aufdruck Kennerspiel trägt. Das „was“ man hier tut ist nicht schwierig, aber das „wie“ sich das auswirkt macht es zu einem anspruchsvolleren Spiel.

„Roll Player“ weiterlesen

Spieltagebuch Pandemic Legacy Season 1 – Partie 8 ist online

Spieltagebuch / Grafik: Spieltroll

Ein neuer Sonntag, ein neues Pandemie Tagebuch. Diesesmal wechseln wir in den Wonnemonat Mai, der in Pandemie zu einem sehr ausladenden wurde, denn diese Partie war die wahrscheinlich längste in der ganzen Serie. Wir veränderten das Team leicht, denn der Mai brachte uns einen neuen Charakter namens John. Warum das Spiel so lange dauerte und ob wir es auch diesmal gewinnen konnten, könnt ihr wie immer im Tagebuch nachlesen oder ihr klickt auf diesen Link. Mehr von Pandemie gibt es nächste Woche und ich kündige an, das ich noch diesen Monat ein Review zur Season 1 schreiben werde, denn sie ist endlich abgeschlossen.

7 Wonders Duel

7Wonders-Duel-Praedikat7 Wonders fällt genau in die Zeit, in der ich mich mit Brettspielen, oder sagen wir besser analogen Spielen nur recht wenig beschäftigt habe. Will sagen, ist vorerst und bis heute tatsächlich komplett an mir vorbei gegangen. Natürlich kenne ich das Thema und weiss in etwa wie es gespielt wird, auch wenn ich es noch nie gespielt habe. Auch ist mir bekannt das es im Jahre 2011 zum ersten Kennerspiel des Jahres überhaupt gewählt wurde. Leider stellt es ansonsten eine große Lücke in meiner Spielerkarriere dar. Deshalb legte ich mir neulich die 2-Spieler-Variante 7 Wonders Duel zu, um zumindest mal annähernd in die Materie einzusteigen. Natürlich kann ich hier jetzt keine Vergleiche ziehen, sondern werde einfach mal die Duel-Variante ohne den großen Bruder betrachten.

„7 Wonders Duel“ weiterlesen

Planet

Eines der aufsehenerregensten Spiele im Vorfeld der Messe in Essen, war mit Sicherheit Planet. Das lag mit nichten daran, dass es irgendwie revolutionäres Gameplay versprach, oder besonders Innovativ wirkte. Es liefert einem ein neues Spielgerät: Einen magnetischen Dodecaeder (12 seitiger Würfel), den man mit Plättchen befüllen muss. Das ganze sieht für die Zuschauer natürlich wahnsinnig interessant aus und ist auch für die Spieler eine durchaus neue Erfahrung, wenngleich sich das Spiel, dass sich dahinter verbirgt, eigentlich gar nicht soweit von anderen Plättchenlegespielen unterscheidet. Aber man läßt in diesem Spiel in seinen Händen tatsächlich das entstehen, was auch im Titel des Spiels steht: einen Planeten.

„Planet“ weiterlesen

Mom´s Bluff

Eines Tages schrieb mich auf Boardgamegeek ein gewisser David Lewis an und fragte mich, ob ich auf spieltroll.de nicht sein Kartenspiel Mom´s Bluff reviewen könnte. Na klar kann ich! Eine Woche später hatte ich das kleine Kartenspiel in der Post und packte es sofort aus. Bis ich allerdings Zeit fand es mit meiner Familie auszuprobieren verging noch einiges an Zeit, denn die Spiel 2018 in Essen stand vor der Tür. Aber versprochen ist versprochen und somit werde ich hier heute erklären wie das Spiel funktioniert und was ich davon halte. Zunächst einmal muß ich sagen, dass Mom´s Bluff für mich in die Kategorie der „Zeittotschlagspiele“ gehört. Das soll nicht negativ klingen und ich werde das auch gleich näher erläutern, aber zunächst…

„Mom´s Bluff“ weiterlesen

Spieltagebuch Pandemic Legacy Season 1 – 7. Partie – April

Spieltagebuch / Grafik: Spieltroll

Nachdem ich letzte Woche noch unter den Essen-Nachwehen zu leiden hatte und deshalb kein Tagebuch erschienen ist, diese Woche dafür die nächste Partie. Inzwischen sind wir bei Partie Nummer Sieben angekommen und wir haben unsere Lieblingskombo schon ein bißchen perfektioniert. Diese Partie absolvierten wir nur zu dritt und  es funktionierte wieder erwarten ganz toll. Aber wir wissen ja Pandemie ist ein gemeines Spiel und wenn man denkt es läuft super, kommt im nächsten Moment ein fieser Ausbruch um die Ecke, der dir alles kaputt macht. In diesem Sinne, viel Vergnügen mit Partie Nummer Sieben. Spoileralarm!

Krasse Kacke

Krasse Kacke / Foto: Spieltroll

Vor der Messe in Essen hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich als erstes Spiel von der Messe ausgerechnet Krasse Kacke reviewen würde. Wie kommt es nun also dazu. Zunächst einmal haben wir es als Geschenk zu einem Einkauf am Pegasusstand bekommen und haben die Vermutung, dass sie es dort ganz schnell loswerden wollten. Am Donnerstag Morgen vor der Messe berichtete das öffentlich rechtliche Fernsehen noch über „den“ Trend der Messe und filmte Kinder munter beim spielen von Kacke Alarm, wo es darum ging, solange auf einem geschlossenen Klodeckel mit einem Pümpel rumzudrücken, bis eine braune Plastikkackwurst aus dem Spülkasten(!) rausspringt und gefangen werden muß(!!!). Der ausgemachte Trend der öffentlichen Medien war also Kacke! Von daher passt Krasse Kacke also voll in den Trend. Vielleicht muß man Rise Of Queensdale also auch zum Trendsetter ernennen, denn das Spiel hat immerhin auch einen Pümpel. Zurück zu Krasse Kacke…

„Krasse Kacke“ weiterlesen

5-Minute Dungeon

5-Minute Dungeon / Foto: Spieltroll

Bei 5-Minute Dungeon handelt es sich mal wieder um einen Fund meiner Frau, die sich sehr darüber gefreut hat, dass das Kickstarter-Projekt seinen Weg zum Kosmos-Verlag und somit auch auf deutsch gefunden hat. Ist zwar für das Spiel nicht unbedingt notwendig, aber eingedeutscht ist immer etwas besser, wenn man das Spiel auch anderen Spielern, die nicht so spielbewandert sind wie wir, erklären möchte. Meine Frau mag Spiele bei denen man gegen eine Uhr spielt seltsamer Weise gerne, mich kann man damit meistens eher verschrecken, aber 5-Minute Dungeon kommt so sympathisch daher, dass man es eigentlich nur mögen kann. Spielerisch ist es eine Art Dungeoncrawler den man innerhalb von fünf Minuten bezwungen haben muß.

„5-Minute Dungeon“ weiterlesen