Preisvergabe für das Spiel und das Kennerspiel des Jahres 2022

Am 16.07.2022 wurdenauch in diesem Jahr wieder die beiden begehrten Spielepreise der Spiel des Jahres Jury vergeben und markieren damit immer soetwas wie den Endpunkt eines Spielejahrgangs, der das Jahr übergreifend im Sommer beginnt, mit der Spiel in Essen im Herbst einen ersten Höhepunkt mit wahnsinnig vielen Neuheiten erfährt und dann über das Weihnachtsgeschäft im nächsten Frühjahr eine weitere Welle von Neuheiten erfährt. Die Spiel des Jahres Jury wählt dabei in einem ersten Schritt bereits einen Monat zuvor das Kinderspiel des Jahres, welches in diesem Jahr Zauberberg erringen konnte und nun wurden aus je drei nominierten Spielen die Preisträger für dieses Jahr ausgewählt. Zum Spiel des Jahres waren Cascadia von Randy Flynn, Scout von Kei Kajino und Top Ten von Aurélien Picolet nominiert. Bei den etwas komplexeren Kennerspielen machten Living Forest von Aske Christiansen, Cryptid von Hal Duncan und Dune Imperium von Paul Dennen das Rennen unter sich aus.

Beide ausgezeichneten Spiele waren in diesem Jahr auch meine Favoriten und somit gehen die Preise für meinen Geschmack auch völlig in Ordnung. Folgende Spiele haben gewonnen:

Kennerspiel des Jahres 2022

Living Forest

Living Forest

Bitte nicht vom Familienaufdruck täuschen lassen, genau, wie ich Probleme hatte die richtige KAtegorie zu wählen, fiel das auch dem Verlag schwer. Living Forest ist nicht allzu komplex und spielt sich im Familienkreis recht gut. Die Jury hebte hier besonders den Dreiklang aus spannendem Wettrennen um zwölf Punkte, den Nervenkitzel beim Kartenaufdecken und dem damit verbundenen Zocken auf bessere Karten, sowie den hohen Grad an Interaktion mit den Mitspielenden hervor. Ich kann es in diesem Fall nicht besser sagen. Living Forest ist in meinen Augen ein Spiel, wie es es schon lange nicht mehr gegeben hat. Die Interaktion ist überwältigend und die einzelnen Mechaniken verweben das Spiel zu einem Erlebnis der Besonderen Art. Nach inzwischen vielen Partien mit unterschiedlichen Spieler*innen kann ich nur bestätigen, dass es sich dabei um eine exzelente Wahl handelt.

Spiel des Jahres 2022

Cascadia

Cascadia

Auch ich habe dem Spiel bereits mein Prädikat angeheftet, da ich es für ein nahezu perfektes Spiel halte. Randy Flynn und sein Team haben hier ganze Arbeit geleistet und ein modernes Familienspiel erschaffen, das für alle Spieler*innen etwas zu bieten hat. Neulinge sind schnell herangeführt und auch Vielspieler*innen langweilen sich hier nicht, denn die doppelte Puzzleaufgabe fordert auch diese. Die Jury sieht das unterdessen genauso und hebt die Puzzleaufgabe deutlich hervor und bezeichnet Cascadia als Wohlfühlspiel, bei dem sich jeder Zug belohnend anfühlt und so für Spaß am Spieltisch sorgt. Randy Flynn freute sich auf jeden Fall riesig über seinen Preis und KOSMOS bewies mal wieder einen guten Riecher, Cascadia auf dem deutschen Markt zu bringen.

Der Spieltroll gratuliert allen Preisträgern und bedankt sich für ein so tolles Spielejahr. Ein richtig guter Jahrgang auch für diese Preise mit den verdienten Preisträgern. Irgendwer anderer Meinung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.