Valeria – Schattental Erweiterung

Valeria – Schattental / Foto: Spieltroll

Eines meiner Lieblingsspiele hat eine neue Erweiterung bekommen und da bin ich natürlich mit von der Partie. Schattental heisst die neuste Erweiterung für Valeria – Das Königreich der Karten und nimmt die geniegten Spieler mit in die dunklen Lande von Valeria, wo Werwölfe und Vampire hausen und unseren Dorfbewohnern das Leben schwer machen. Dabei bringt uns diese Erweiterung keinerlei neue Spielkonzepte oder sonstige Neuerungen, lediglich jede Menge neue Monster, Gebiete und Dorfbewohner, um unsere Valeriapartien noch abwechslungsreicher zu gestalten. Das Ganze natürlich wieder wunderbar grafisch umgesetzt von Mihajlo ‚Themico‘ Dimitrievski.

Was ist neu?

Hmmm, Nichts! Also wirklich rein spielerisch nichts. Aber man bekommt jede Menge Abwechslung für seine bestehenden Partien, denn insgesamt bekommt man hier mehr als 120 neue Karten. Davon sind allein 60 neue Bürger, ein kompletter neuer Satz. 35 neue Monsterkarten für fünf neue Gebiete. 22 neue, zum Teil sehr teure Gebietskarten, sowie vier neue Herzogkarten und acht neue Ereignisse. Außerdem sind natürlich auch wieder 16 Register dabei, damit man die Karten in seine Box einsortieren kann.

Karten Valeria Scahttental / Foto: Spieltroll

Wie läuft das ab?

Bürger Valeria Schattental / Foto: Spieltroll

Da ich ja nichts über neue Regeln erzählen kann oder muss, werd ich hier nur ein wenig auf die Karten im einzelnen eingehen. 60 neue Dorfbewohner bedeuten, dass man für jede Zahl wieder einen weiteren Dorfbewohner bekommt. Auch für die fünf und die sechs sind wieder ein neuer Bauer und ein neuer Ritter dabei, die sich von den vorherigen unterscheiden und uns somit weitere Varianz für diesen Zahlenslot geben. Ich empfehle an dieser Stelle übrigens allen nocheinmal eindringlich Valeria mit den gemischten Dorfbewohnersstapeln zu spielen und sich überraschen zu lassen, was man als nächstes für einen Dorfbewohner bekommt. Das bringt einen dazu auch ab und an andere Nummern zu kaufen, weil sie sich gut ergänzen, als immer auf die gleichen Nummern zu setzen. Schattental bietet in dieser Beziehung genug neues Futter, um für genügend Abwechslung zu sorgen.

Monster Valeria Schattental / Foto: Spieltroll

Die 35 Monsterkarten bringen genug Abwechslung für fünf neue Gebiete in denen man auf Monsterjagd gehen kann und einige der Bossmonster sind ganz schön schwer zu besiegen. und auch bei den Gebietskarten gibt es insgesamt 22 neue, die thematisch und optisch zu den anderen Karten passen. Allerdings sind einige dieser Gebietskarten sehr sehr teuer, verfügen im Gegenzug aber auch über recht mächtige Fähigkeiten. Die vier Herzogkarten sind aber nicht besonders und fügen sich in die Riege der alten ein. Auch die acht Ereigniskarten sind nichts beonderes und passen thematisch zum Set.

Register Valeria / Foto: Spieltroll

Bemerkenswert ist, das man immer noch über Platz in seiner Grundbox verfügt, wenn man auch dieses Set, genauso wie die fünf Mini-Erweiterungen und die Feuer und Flamme-Erweiterung einsortiert hat. Durch die Registerkarten bleibt dabei alles ordentlich und an seinem Platz. Auch gesleeved passen die Karten hervorragend in die Box.

Das Fazit

Was soll ich groß sagen. Für Valeriafans ein Pflichtkauf. Diese Erweiterung verändert absolut nichts am Spiel und das ist auch gut so. Sie bringt einzig und allein mehr Varianz in das Spiel und das ist es was ich von einer solchen Erweiterung erwarte. Ich habe ja auch nichts gegen Erweiterungen, die neue Elemente ins Spiel bringen, solange sie sich gut in das gesamte Konzept einfügen und nicht wie aufgesetzt oder angeflanscht wirken. Das tut Schattental nun wirklich nicht, von daher Daumen hoch und habe ich schon erwähnt wie cool die Artworks auch diesmal geworden sind?


  • Verlag: Schwerkraft-Verlag
  • Autor(en): Isaias Vallejo
  • Erscheinungsjahr: 2018
  • Spieleranzahl: 1 – 5
  • Dauer: 30 – 60 Minuten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.