Draftosaurus

Draftosaurus

Dieses Spiel ist, wenn ich das richtig verstanden habe, eigentlich ein Unfall. Einer der so nebenbei passiert ist, als sich die vier Autoren mit einem anderen Projekt beschäftigt haben. Eigentlich waren die vier, durchaus nicht unbekannten Herrschaften, auf einem gemeinsamen Treffen dabei, Arkeis zu entwickeln, welches meines Wissens nach bis heute noch nicht erschienen ist, als ihnen die Idee für Draftosaurus so zugeflogen kam. Bei den vier Autoren handelt es sich um Antoine Bauza (7 Wonders Duel), Corentin Lebrat (Trek 12), Ludovic Maublanc (Cyclades) und Théo Rivière (The Loop). Ohne schon zuviel vorwegzunehmen kann ich sagen, dass ich beim Spielen von Draftosaurus immer wieder feststelle, wie leicht und locker das von der Hand geht und ich mir vorstellen kann, wie die vier in einer lockeren Runde ein paar Ideen zusammengeworfen haben, die natürlich auch alle nicht neu waren, und daraus ein Spiel entwickelten, dass einfach nur simplen Spaß macht. Der Name ist hier Programm und somit haben wir es mit einer Draft-Mechanik zu tun. Dabei handelt es sich um eine Auswahl aus einem begrenzten Rahmen, die alle Spieler*innen zu treffen haben. Im Anschluss wird das Zudraftende weitergereicht und die Spieler*innen müssen erneut eine Wahl aus dem neuen Rahmen treffen. In diesem Fall handelt es sich, wie sollte es bei dem Namen auch anders sein, um Dinosaurier.

„Draftosaurus“ weiterlesen

Was spielst du so? – Juli 2022

In diesem Jahr steckt irgendwie der Wurm drin. Ich fasse zusammen: Von Ende März an fast zwei Wochen mit einem fiesen Magen-Darm-Virus außer Gefecht gesetzt. Dann ein Treppensturz an Karfreitag mit schmerzhafter Rippenprellung, die sich fast sechs Wochen hinzog und jetzt hat es meine Frau und mich tatsächlich erwischt. Das Coronavirus wurde auf der Arbeit von unserem Wirtschaftsprüfer angeschleppt, der natürlich nur einmal im Jahr zu uns kommt und just an diesem Tag extrem ansteckend gewesen sein muß. Zehn Tage in häußlicher Isolation und Freunde das ganze ist kein Spaß. Wir hatten zwar milde Verläufe aber die Nachwirkungen betreffen uns bis heute. Spielen war so gut wie nicht möglich und bedingt durch das Virus hatte ich im Anschluß auch noch eine Schleimbeutelentzündung. Ich sag es ja… kein gutes Jahr bisher. Bedingt durch diesen ganzen Mist, war der Monat natürlich spielerisch keine große Freude. So dachte ich zumindest, denn bis kurz vor Ende ist eigentlich nciht viel passiert und ich dachte schon fast, dass ich in diesem Monat über keine Neuheiten berichten kann, aber meine Frau organisierte noch schnell einen Spieletag und so kam doch noch einiges zusammen, so dass der Abschluß doch noch einigermaßen versöhnlich war. Aber wen interessiert schon das Gejammer? Fang ich einfach mal an:

„Was spielst du so? – Juli 2022“ weiterlesen

Spiel des Jahres – Die Nominierten

Heute um 10:30 Uhr war es dann soweit und die Spiel des Jahres Jury gab ihre Nominierten für die drei Preise bekannt. Zunächst wurden die Empfehlungslisten bekannt gegeben und daraus dann schließlich die jeweils drei Nominierten herausgehoben. Für die Industrie ist dieses Verfahren leider nicht ganz so günstig, da die Empfehlungsliste zu unwichtig wird. Alles fokussiert sich zu sehr auf die drei Nominierten Spiele, die natürlich sehr davon profitieren. So fördert man nicht gerade die kleineren Verlage, die es schaffen ein gutes Spiel auf der Empfehlungsliste zu platzieren. Meine Glaskugel funktioniert bis auf eine Ausnahme eigentlich ziemlich gut und das ist die größte Enttäuschung an der ganzen Sache. Aber seht selbst.

„Spiel des Jahres – Die Nominierten“ weiterlesen

Ein Blick in die Glaskugel

Wie im letzten Jahr, möchte ich auch in diesem Jahr einen Blick in meine Glaskugel wagen und ein paar Spekulationen darüber anstellen, welche Spiele am 18. Mai von der Spiel des Jahres Jury für das Spiel des Jahres nominiert wird und welche Spiele auf den Empfehlungslisten landen könnten. Die Jury selbst hat sich bereits zur Vergabe in diesem Jahr generell geäußert, denn gerade im Kinderspielbereich wird es dank der Coronasituation auch hier zu Änderungen kommen müssen. Der Spiel des Jahres und Kennerspiel des Jahres Preis sind davon aber nicht in dem Maße betroffen, so dass hier alles (fast) normal ablaufen kann. Beim Kinderspielpreis ist ein höherer Aufwand nötig, denn die Kinder sollen die Spiele ja auch spielen können und dort ist leider so einiges liegengeblieben, weil die Kitas und Schulen ja nun schon recht lange geschlossen sind. Einige der neueren Spiele konnten so noch gar nicht getestet werden. Bei allen drei Preisen werden die letzten Veröffentlichungen einfach mit ins nächste Jahr geschoben. Bei den großen Preisen sind das allerdings nicht so viele, wie im Kinderbereich, wie die Jury mitteilte.

„Ein Blick in die Glaskugel“ weiterlesen